BLOG

Theater lieben | Theater hassen

Was ich lieb: studentenfreundliche Kartenpreise
Und was ich hass:keine nutzt sie, im Publikum sitzen doch nur Greise

Was ich lieb:„Das ist echt ein spannendes Konzept, das ihr da einreicht!“
Was ich hass: dass trotzdem nie die Förderung reicht

Was ich lieb: Das wird ein schöner Abend, ich setz mich ins Theater rein.
Und was ich hass: Nach 30 Minuten schlafen mir Arsch und Beine ein

Was ich lieb: Keine finanziellen Sorgen! Das war echt ein gutes Jahr!
Was ich hass: Dann kommt gleich eine fette Nachzahlung von der SVA

Was ich lieb: Theater mit gesellschaftspolitisch relevanten Themen
Was ich hass: Immer mit erhobenem Zeigefinger und so belehrend

Was ich lieb: Den super Last-Minute-Platz am Parkett
Was ich hass: Der Typ vor mir ist der größte im Raum und auch fett

Was ich lieb: Nach der Vorstellung ein gutes Gespräch zum Glas Wein
Und was ich hass: dass jeder glaubt der bessere Regisseur zu sein

Was ich lieb: „Na endlich traut sich wer was!“
Was ich hass: „Das war mir dann doch zu experimentell und zu krass.“

Was ich lieb: Mal eine zeitgenössische Inszenierung am Stadttheater sehen
Was ich hass: Wie überraschend, dass dann auch irgendwann Nackte auf der Bühne stehen

Was ich lieb: „Echt ein cooles Projekt, großartig wie ihr euch engagiert!“
Und was ich hass: Dass uns die Presse trotzdem komplett ignoriert

Was ich lieb: „Eine großartige Inszenierung, das war echt der Knüller!“
Was ich hass: „Aber das war schon sehr Heiner Müller.“

Was ich lieb:Der große Intendant lädt mich zu einem Gespräch ein
Was ich hass: Für eine zeitgenössische Inszenierung am Spielplan sind seine Eier zu klein

Was ich lieb: „Wow, du bist echt eine herausragende Schauspielerin, das muss ich mal sagen!“
Was ich hass: „Mit der Figur muss man wohl auch viel Selbstvertrauen haben.“

Was ich lieb: Bei Gastspielen 50:50 zu teilen
Was ich hass: Nach einer Weile kommt unerwartet noch eine fette Rechnung für die Reinigung rein

Was ich lieb: Im Aviso in der Zeitung zu stehen
Was ich hass: Falsches Datum, das Stück wird dann wohl keiner sehen.

N. N. am

PROMOTION

TAPE THAT Records

Tape That Records ist ein Musiklabel aus Klagenfurt, dass nur Tapes releast!

PROMOTION

Robert Musil Literatur Museum

Das "Robert-Musil-Literatur-Museum" befindet sich im Klagenfurter Geburtshaus des österreichischen Dichters von Weltrang und Klassikers der Moderne Robert Musil (1880-1942). Das 1867 errichtete Haus befindet sich im Besitz der Landeshauptstadt Klagenfurt. Es wurde von der Stadt Klagenfurt in den Jahren 1996 und 1997 zu einem modernen Zentrum für Literatur ausgebaut, um für das Museum und für das Robert Musil-Institut für Literaturforschung der Universität Klagenfurt neue Räume zu adaptieren.

PROMOTION

AK-Bibliothek in Klagenfurt

Über 70.000 Bücher stehen in der AK-Bibliothek in Klagenfurt zur Auswahl: Weltliteratur, Werke über Kunst, Philosophie und Geschichte, Reisebücher, Unterhaltungsromane, Sachbücher und Kinder- und Jugendliteratur. Es liegen Zeitungen, Zeitschriften und Magazine auf.

PROMOTION

Weltladen Klagenfurt

Seit fast vier Jahrzehnten engagieren sich die österreichischen Weltläden für den Fairen Handel. Zusammen mit ihren PartnerInnen im globalen Süden offerieren sie eine breite Palette an Produkten, u.a. Schmuck, Kunst-Handwerk, Lebensmittel, Bekleidung und Kosmetika.

PROMOTION

selected spots

"City Vision - selected spots" ist zunächst einmal ein Faltplan, der urban orientierte junge Menschen aus dem In- und Ausland dazu einlädt, Städte auf eigene Faust zu entdecken und zu erkunden. Er macht neugierig auf "Hot spots" aus den Bereichen Kultur, (Trend-)Sport, Musiklokale/Gastronomie und Shopping. Die Individualität der Zielgruppe spiegelt sich in der Gestaltung des Plans wieder, der einem von Street Artist und Grafiker David Maier eigens entwickelten, eigenwilligen Design folgt. weitere infos auf: www.cityvision.at